Ausbildung Kfz-Mechatroniker, Automobilkaufmann, Fahrzeuglackierer - Ausbildungsportal Azubis wanted
Ausbildung Kfz-Mechatroniker, Automobilkaufmann, Fahrzeuglackierer - Ausbildungsportal Azubis wanted

Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker / Automobilkaufmann / Fahrzeuglackierer (m/w/d)

Was mit Autos – genau mein Ding!

Als Kfz-Mechatroniker beherrschst du elektronische Prüfsysteme und kümmerst dich um die Wartung und Reparatur von Fahrzeugen aller Art. Vom Sportwagen bis zum Cityflitzer, vom Elektroauto bis zum Lkw oder auch in der Fachrichtung Motorrad­technik – wenn das dein Ding ist, dann ist die Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker genau das Richtige für dich.

Der Automobilkaufmann arbeitet in vielen Bereichen eines Autohauses, kunden- und serviceorientiert, im Verkauf oder im Service­bereich, in der Buchhaltung oder im Manage­ment - wenn das dein Ding ist, dann check die Möglichkeiten zur Ausbildung zum Automobilkaufmann.

Als Fahrzeuglackierer bist du kreativ und besitzt technisches Know-how. Denn mit diesen Eigenschaften bearbeitest und gestaltest du Karosserieflächen und andere Bauteile, sorgst für Korrosionsschutz und ein einzigartiges Design. In der Ausbildung erlernst du ebenfalls, Lack- und Unfallschäden zu beseitigen.

Was mit Autos – genau dein Ding?
Dann klick den Button für deine Zukunft im Kfz-Gewerbe!

Link zur Azubi-Website der Wirtschaftsgesellschaft des Kraftfahrzeuggewerbes mbH)

Link zu der Betriebsübersicht der Kraftfahrzeug-Innung Rhein-Kreis Neuss
Unsere Partner

Kreishandwerkerschaft Niederrhein
Krefeld I Viersen I Neuss

Westwall 122, 47798 Krefeld
Telefon: 02151-9778-45
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Aus Gründen der Lesbarkeit wird auf dieser Website darauf verzichtet, durchgehend geschlechtsspezifische Formulierungen in den Fließtexten sowie in Aufzählungen zu verwenden. Soweit personenbezogene Bezeichnungen nur in männlicher Form angeführt sind, beziehen sie sich auf Männer, Frauen und Diverse in gleicher Weise, z.B. „Teilnehmer“ statt „TeilnehmerInnen“ oder „Teilnehmerinnen und Teilnehmer“ oder „Teilnehmer (m/w/d). Dies soll jedoch keinesfalls eine Geschlechterdiskriminierung oder eine Verletzung des Gleichheitsgrundsatzes zum Ausdruck bringen.


© Azubis wanted. Kreishandwerkerschaft Niederrhein.